Die MTB Ausrüstung

Ein Thema das jeder kennt. Die Ausrüstung ist ein gern diskutiertes Thema und das zu recht. Welches Bike passt zu mir? Klickies oder Flats? Versenkbare Sattelstütze oder langt ein Schnellspanner? Hardtail oder Fully? Was für Reifen soll ich fahren? Schlauch oder Tubeless? Lenkerhörnchen oder stören die im Trail? Eher breiterer Lenker und der Vorbau kürzer? Das kann eine schier endlose Liste werden. Und dann noch die ganze Klamotterie, lang, kurz, welches Material, wie viele Schichten…welcher Rucksack…

Hier unsere Empfehlungen zum Thema Ausrüstung:

Euer Mountainbike:

  • es sollte deines sein und werden. Die Rahmenhöhe soll auf deine Körperphysiologie passen
  • Hardtail oder Fully, das ist Geschmacksache. Ein Fully bietet mehr Traktion am Hinterrad und ist im Trail mit Wurzeln und Steinen, Absätzen ect. im Vorteil. Ein Hardtail ist leichter, die bessere Wahl für lange Strecken mit wenigen technischen Abschnitten
  • dein Cockpit sollte gut organisiert und auf dich eingestellt sein. Bremshebel, Schaltung ect… weniger ist hier mehr! Die Hebel sollten mit einem Finger gut erreichbar sein und der Bremspunkt auf deine Vorlieben eingestellt sein
  • Vorbauten sind deutlich kürzer geworden die letzten Jahre (30-60mm) das bietet besseres Handling und mehr Lenkpräzision
  • Die Lenkerbreite sollte wie der Rahmen zu deiner Körpergeometrie passen. Die Lenker sind deutlich breiter geworden (700-800mm), auch das erhöht die Sicherheit, die Agilität und die Lenkpräzision
  • Lenkerhörnchen fürs bergauf fahren. Im Trail engen sie deine Position der Hände oft ein. Wenn sie nicht oft benutzt werden tausch sie aus
  • die versenkbare Sattelstütze hat sich etabliert und wir meinen zu Recht
  • Die Reifen sollten was aushalten, wir sind auf Trails unterwegs und da braucht es Pannenschutz. Gewicht hin oder her. Tubeless oder nicht, das ist Geschmackssache. Bei Rhöntrail fahren fast alle Tubeless, das hat sich im harten Trailalltag bewährt. Weniger Druck bedeutet mehr Traktion und da ist Tubeless im Vorteil. Kein MTB Reifen braucht im Trail mehr als 2 Bar. Als Tubeless Fahrer mit ca. 75 KG Gewicht fahren wir vorne um die 1-1.3 Bar und hinten um die 1.3-1.6 Bar. Das ganze muss natürlich auf das Gesamtgewicht abgestimmt sein.
  • Klick Pedale oder Flats? Wir bevorzugen Flat Pedale für mehr Sicherheit, mehr Flexibilität und verschiedene Fußstellungen im Trail. Bist du im Race Modus unterwegs haben sich Klick Pedale ihren Platz gesichert.

Der Helm:

  • Qualität schütz euch im Fall der Fälle
  • passen muss er wie angegossen und bequem zu tragen soll er sein
  • gut belüftet hilft bei langen Touren
  • ein Kopftuch mag angenehm sein, aber es unterstützt nicht den rutschfreien Sitz des Helmes
  • Halbschale oder Fullface? Auf Touren mit viel Strecken und Höhenmeter Anteil bitte keinen Fullface Helm. Im Bikepark oder bei Shuttle Touren gerne, dann aber konsequent mit Neck Brace um die Halswirbelsäule zu schützen

Der Rucksack:

  • soll gut passen, auf der Hüfte sitzen und locker an der Schulter. Im Trail soll er dir nicht um die Ohren fliegen und von rechts nach links hin und her wandern. Das verlagert den Schwerpunkt unnötig und bringt Unruhe in dein Fahrsystem
  • gut gepackt soll er sein. Schweres nach unten, scharfkantiges am besten nicht dabei haben
  • Protektor oder nicht entscheidet der persönliche Geschmack, eine Empfehlung dafür sprechen wir aber aus

Die Kleidung:

  • Funktionskleidung ist Trumpf. Hitzestau oder frieren auf Tour? Nein das macht keinen Spaß und muss nicht sein. Schnelltrocknend und die Feuchtigkeit nach aussen tragend, weg von der Haut, das hat sich bestens bewährt. Das eigene Wohlgefühl entscheidet hier maßgeblich und sorgt für gute Stimmung auch bei widrigen Verhältnissen. Farbe darf gerne ins Spiel kommen, so werdet ihr gesehen. Dunkle Kleidung dient nicht der Sicherheit und schaut nur bedingt gut aus
  • Das Zwiebelprinzip gilt auch im MTB Sport. Funktionshirt, darüber eine leichte Funktionsjacke oder Weste und die atmungsaktive Regenjacke und Hose ist auch immer gern gesehen. Witterungsangepasst muss die Kleidung sein, der Jahreszeit entsprechend ist der Rucksack gepackt. Ein Wechselshirt sorgt in der Mittagspause für das Wohlgefühl beim wohlverdienten Essen
  • Handschuhe bieten Grip und schützen die Hände. Wir empfehlen Langfinger Handschuhe egal bei welcher Witterung. Die Hände stützen sich zuerst ab!
  • Mützen, Caps, Bufftücher und Co. sind beliebt, aber unterstützen nicht den Sitz des Helmes!

Protektoren:

  • Bei unseren Level 1 Kursen empfehlen wir keine Protektoren, natürlich dürft ihr auch im Level 1 Kurs Protektoren für eure Sicherheit tragen
  • In allen anderen Kursen empfehlen wir Knie und Ellenbogen Schützer zu tragen. Eine Pflicht machen wir daraus aber nicht. Das überlassen wir jedem Einzelnen.
  • In den Enduro Kursen und Workshops sehen wir es aber gerne wenn ihr eure Protektoren dabei habt